„der unterschied zwischen den täglich sich stellenden
gestaltungsproblemen und den werken der malerei und
plastik ist lediglich ein gradueller, nicht ein prinzipieller“

(Max Bill)
Während meines Studiums an der ecosign – Akademie für Gestaltung in Köln habe ich eine Leidenschaft für die  Kombination von analogem, handwerklichem Arbeiten und den Möglichkeiten der digitalen Technik entwickelt.
Dabei ist mir wichtig, ein aktives Wechselspiel dieser Techniken zu erlauben, denn nicht immer bietet die eine Technik die richtigen Rahmenbedingungen, um eine Aussage treffend zu kommunizieren. So überwiegt ein Mal die künstlerische Seite, ein anderes Mal die konzeptionelle Stärke oder meine Haltung als Gestalter, welche in freien Arbeiten Ausdruck findet.

ARBEITSERFAHRUNG
seit 2014 - heute 
Freiberufliche Tätigkeit als Kommunikationsdesignerin 
Januar 2015 -  Oktober 2016 
Weber Shandwick 
Mitarbeit in der Kreation
(Erstellung von Präsentationen, Social Media Inhalten, Infografiken und Magazinen für verschiedene Kunden)

AUSTELLUNG – PRÄSENTATION – VORTRÄGE – AUSZEICHNUNGEN
23. November bis 26. November 2017:
Cologne Fine Art 2017 – Young Designer Space mit der Diplomarbeit „begreifen“.
27. Oktober bis 19. November 2017:
Kölner Design Preis Ausstellung im MAKK – Museum für Angewante Kunst Köln mit der Diplomarbeit „begreifen“.

Oktober 2017:
2. Platz des Kölner Design Preis 2017 mit der Diplomarbeit „begreifen“.


Juli 2017:
Diplompräsentation und Ausstellung in der ecosign – Akademie für Gestaltung mit der Arbeit „begreifen“.
Juli 2016:
Das Wetter von Morgen; Ausstellung im Studio 11 in Köln-Ehrenfeld mit der Arbeit „Die Kunst das Springen zu lernen“.

April 2015:
Professional Diploma in Sustainable Design (BTEC Level 5)
März 2015:
Augen.Blick.Mal; Ausstellung an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft  mit den Arbeiten „Meister Gerhard“ und „LP Cover Gestaltung für RY X – Berlin“.

November 2014:
Museumsnacht Köln; Ausstellung in der ecosign – Akademie für Gestaltung mit den Arbeiten „Meister Gerhard und „LP Cover Gestaltung für RY X – Berlin“.

September 2014: 
ecostyle Messe 2014, Frankfurt; Ausstellung mit der Arbeit „stoppeln“.

Juli 2014: 
2. Platz im Wettbewerb für die Neugestaltung des Effizienzpreis NRW. In Zusammenarbeit mit Simon Broich und Janina Damm.
April 2014:
Slow Food Messe, Stuttgart; Präsentation der Arbeit „stoppeln“ mit anschließender Podiumsdiskussion.

August 2013:
Ökorausch Köln; Teilnahme am Pitch und Ausstellung mit der Arbeit „stoppeln“

Juli 2013:
Nominierung für den Froschkönig 2013 Innovationspreis für nachhaltige Konzepte und Gestaltung mit der Arbeit „stoppeln“, welche im Sommersemester 2013 in Zusammenarbeit mit Janina Damm entstand.